Bald ist es wieder so weit und in Kooperation mit unserem Partnerverein DGC Siebengebirge richten wir das Fliegerfest aus. Es werden 2 Doppeltrommel Winden für Flugspaß sorgen. Außerdem kann der Hangstartplatz bei entsprechender Windrichtung genutzt werden. Ein Shuttle bringt Euch wieder nach oben. Für das leibliche Wohl wird in der Gaststätte Burg Bischofstein gesorgt und Ihr könnt auf dem angrenzenden Sportplatz kostenlos campen. Alle wichtigen Infos findet Ihr im Infoblatt.

Es werden auch wieder Hersteller vor Ort sein. Triple Seven, Swing, Nova und Advance haben sich angemeldet und werden Tester mitbringern. Bei schlechtem Wetter wird es auch den ein oder anderen Vortrag geben.

Es werden natürlich auch Helfer benötigt. Dem Dienstplan entnehmt Ihr wann noch Helfer gebraucht werden. Wer sich eintragen möchte setzt sich bitte mit in Verbindung.

Leider haben wir keine Genehmigung für Motorschirme. Ich bitte die Motorschirmpiloten von Starts und Landungen auf dem Fliegerfestgelände abzusehen.

Leider ist das Streckenflugtraining, das Horst in den Vogesen angeboten hatte witterungsbedingt ins Wasser gefallen.

Die Palz-Alsace-Open fanden aber statt und es konnten zwei tolle Tasks geflogen werden. Das Orgateam aus RMLern und DGClern war morgens mit der Lunch Paket Produktion und Nachmittags mit der Rückholung der Wettkämpfer voll eingespannt. Vielen Dank noch mal an die tollen Helfer, die aber auch selbst zum Fliegen gekommen sind.

Ergebnisse der Palz-Alsace-Open gibt es hier.

Die Bahn saniert den Peterstunnel zwischen Ediger-Eller und Neef. Die Baumaterialien und ein Krahn befinden sich auf unserem Landeplatz. Das Fluggelände ist zur Zeit nicht nutzbar. Der Zug fährt zwar bereits wieder und der Kran ist wieder abgebaut, jedoch liegen weiterhin diverse Baumaterialien auf unserem Landeplatz.

Der Vereinsausflug war ja restlos ausgebucht und alle sind wohlbehalten wieder zu Hause angekommen. Jetzt müssen sich erst mal alle von der anstrengenden Woche erholen. Auch wenn es wettertechnisch eher durchwachsen war, so wurden doch viele neue Eindrücke gesammelt und viel alternativ Programm geboten. Ob Sommerrodelbahn, Bogenschießen, Wandern oder Rafting, wir haben die nicht fliegbaren Tage gut genutzt. Immerhin kamen die Rheim-Mosel-Lahner doch an 3 Tagen in die Luft und der Montag hatte sogar Streckenflugpotential. Noch mal vielen Dank an Rudolf, der wieder alles bestens organisiert hatte und an das Hotel Waidachhof für die gute Bewirtung.